Ratonero Mallorquin oder Ca Rater Mallorquì – Spanischer Charmeur

Der Ratonero Mallorquín oder auch Ca Rater Mallorquí ist eine nicht von der FCI anerkannte spanische Hunderasse. Dieser auf Mallorca (Balearen) beheimatete Hund wird als Begleit- und Familienhund, als Rattler (ein Hund der Haus und Hof frei von Nagern hält), sowie für die Jagd auf Kaninchen verwendet.

Der Ratero ist aber auch – trotz seiner geringen Größe – ein brauchbarer Wachhund. Gegenüber auf dem Festland existiert ebenfalls ein Rattler, der Ratonero Valenciano.

Der Ratero ist ein kleiner Hund. Er ist der kleinste unter den ursprünglichen mallorquinischen Hundearten. Seine Körperform ist zierlich und elegant. Die Augen sind die eines Beobachters. Seine Körpergröße erreicht keine 40 cm bei 3–5 kg Gewicht. Das Verhältnis der Körpergröße zur Körperlänge ist beim Rüden 1:1, das heißt, Höhe und Länge sind gleich, man spricht hier von einem Tier mit quadratischen Körper. Hündinnen haben einen etwas längeren Körper. Die Haut ist sehr fein und liegt eng an. Das Fell ist kurz und fein. Der Farbton ist überwiegend schwarz oder feuerfarben mit unterschiedlichen Tönungsgraden zwischen diesen Farben. Ebenfalls können die Füße und die Brust weiß gefleckt sein, oder der ganze Körper ist weiß mit schwarzen Flecken. Der Kopf ist schwarz und feuerfarben oder ganz feuerfarben. Selten treten Formen mit braunem und feuerfarbenem Fell auf.

Der Kopf des Ratero passt in seinen Proportionen harmonisch zum gesamten Körper des Hundes. Die Länge des Schädels ist fast gleich seiner Breite und länger als die Schnauze. Der Volumenunterschied zwischen Schädel und der Schnauze mit Scherengebiss sticht sehr hervor. Die Augen sind rund, groß und etwas hervorstehend. Die Ohren sind gerade aufgerichtet und von mittlerer Größe. Sie haben die Form eines spitzen Dreiecks. Sie ragen im Stadium der Aufmerksamkeit nicht über das seitliche Kopfprofil heraus. Die Rute wurde früher kupiert bis zum letzten Wirbel. Das ist in den meisten Ländern Europas, so auch in Deutschland, nicht erlaubt.

Der Ratonero ist ein robuster, unempfindlicher Hund, er ist gesellig und passt sich gut an die Haltung in einer Wohnung wie auch auf einem Bauernhof oder Landhaus an. Er hat ein offenes Wesen und ist sehr lebhaft. Als Wachhund erfüllt er zuverlässig seine Aufgabe und kündigt Unbekannte noch vor deren Eintreffen an. Für die Jagd auf Kaninchen wird er mit gutem Erfolg eingesetzt.

Quelle: Wikipedia / Ratonero Mallorquin – bearbeitet von Michael Marx 2/2011

Anmerkung: Zu Unrecht ist dieser kleine Kerl in Deutschland nur wenig bekannt. Auch wenn er Fremden gegenüber erst einmal distanziert und vorsichtig gegenüber ist, in der Familie – auch mit Kindern – ist er ein stets neugieriges Mitglied des ‘Rudels’, das gerne spielt und beschäftigt wird, sich dann aber auch zurück zieht und döst, wenn man sich nicht mit ihm beschäftigt. Da ohne Unterfell, friert er schnell und braucht ein warmes Plätzchen und im Winter Pullover oder Mäntelchen. Rataneros sind nahezu ideale Stadthunde, die allerdings auch täglich Beschäftigung und Auslauf brauchen.

Bildquelle: madmarx

Letzte Beiträge

Neugestaltung der Webseite
17. Juni 2018
Leviten zum Lesen
11. März 2016
Demo gegen Rasselisten
3. März 2016

Archiv

Ursprungs-Schriftgrößen